In sehr vielen Celicas geht nach einiger Zeit einer der Stellmotoren für die ZV kaputt, was dazu führt, das plötzlich eine Tür nicht mehr öffnet
oder schliesst. Die kleinen Elektromotoren kann man günstig einzeln austauschen.
Man bekommt sie über das Internet, bspw. bei ebay oder Amazon.

Hier das Modell des Motors, nachdem man suchen muss:
FC-280PC-22125
runde Welle, 10mm Schaft

Die Türverkleidung demontieren. Siehe: http://www.nipponpower.de/fangband.html

Die 3 Torx Schrauben entfernen


Mutter und Schraube entfernen


Bowdenzüge aus dem Griff aushängen


Die gelben Clipse sind beweglich und können aufgeklappt werden. Dadurch können die Stangen des Motors ausgeclipst werden.
Stecker abziehen.


Das Gehäuse wird mit samt Bowdenzügen, Schloss und Halterungen aus der Tür genommen, da das am einfachsten ist, als es in der Tür zu trennen:


Die Halterungen und alles müsen dann abmontiert werden, damit man vernünftig dran arbeiten kann. Macht Euch am besten Fotos davon, wie die Halterungen
und Bowdenzüge am Motorgehäuse montiert sind, sonst bekommt ihr da shinterher nichtmehr richtig zusammen und die Einheit arbeitet nicht mehr richtig.

Das Gehäuse ist punktuell verklebt und muss an der Verbindungslinie aufeknackt werden. Am besten haut man einen Schlitz mit
einer Rasierklinge oder einem stabilen Teppichmesserklinge per Hammer und trennt somit die Verbindung der beiden Deckel auf.
Vorher alle Schrauben entfernen, die das Gehäuse geschlossen halten.


So sieht die Einheit geöffnet aus


Man kann nun die Klemmen des Motors entfernen und den Motor rausholen

Da in letzter Zeit viele Leute nach dem Austausch des Motors Probleme hatten, das der Stellmotor plötzlich nur noch halb,
gar nicht oder falsch schliesst oder sich absolut gar nicht mehr bewegt.

Hier sind noch ein paar Dinge die UNBEDINGT beachtet werden müssen.

Zahnrad:
Nach dem öffnen des Gehäuses sollte das Grosse Zahnrad NICHT abgenommen werden. Darunter befindet sich eine Spannfeder,
die den Anschlag vorgibt. Wenn diese Feder oder das Zahnrad falsch eingesetzt wird, bewegt der Motor das Rad in falscher
Stellung. Unter anderem greift der obere schwarze Abnehmer EXAKT in eine vorgegebene Rille. Wenn dieser falsch sitzt, gibt
es ebenfalls Probleme (der Türpin lässt sich nicht bewegen).

Also nach Möglichkeit das Zahnrad nicht bewegen oder ausbauen bzw. vorher die genau Stellung und auch die Stellung der
Feder darunter markieren!

Zahnrad (abgenommen) mit darunter liegender Feder:

(Übrigens ist das ein Türschloss mit Doppelsperre – also etwas komplexer als LHD)

Jetzt muss die alte Schnecke von der Welle entfetnt werden und auf die Welle des neuen Motors gesetzt werden.
Ich habe es ein paar mal gehabt, das einige Motoren nach dem ersetzen sich absolut nicht regten. Nach kurzer Analyse war
klar, was hier passiert war. Der Aufsatz für die Schnecke auf der Welle wurde so stark auf die Motorwelle gepresst,
das die Welle mit sehr starker Kraft nach hinten gedrückt und gestaucht wurde. Glücklicherweise konnte man die Welle
mit ein paar Axialbewegungen (rein und raus mit einer Zange) wieder lösen, sodass sie wieder frei dreht.

Hier muss beim aufsetzen der Schneckenaufnahme (das graue Teil) aufgepasst werden, das die Welle festgehalten wird und
man sie nicht zu stark in den Motor reindrückt. Am besten mit etwas Silikonspray einsprühen, damit der Aufsatz besser rauf geht!


Das graue Teil hier:


Nochmal Bilder wie ich den Aufsatz vom alten Motor runterhole. Motor einspannen in einen Schraubstock, welle etwas
erhitzen mit einem Heissluftfön, Abisolierzange ansetzen (eignet sich für so was als wenn es genau dafür gemacht wäre)
und mit ein paar kleinen Schlägen mit einem kleinen Hammer gegen die Zange den Aufsatz von der Welle treiben!







Drehrichtung des Motors:

Eine Sache, die kurioserweise einige wohl noch nicht bemerkt haben.

Einige Motoren, die man im Zubehör bekommt, laufen bei gleicher Polung anders herum, als die originalen Motoren.
Würde man nun einen andersdrehenden Motor in die Einheit einsetzen, würde „abschliessen und aufschliessen“ vertauscht
werden. Es sind da schon User bekannt, denen das passiert ist!

Daher empfehle ich unbedingt, nach dem Ausbau des alten Motors beide Motoren (alt und neu) neben einander zu legen und
die Drehrichtung mit einer 9V Block Batterie zu prüfen.

So hier beispielsweise:


Sollte sich der neue Motor in die andere Richtung drehen, muss er umgepolt werden.

Es gibt dafür zwei Möglichkeiten:
Einmal folgende, die schnell erledigt ist: „Magnete vertauschen“:

Ausgangssituation: Motor dreht Links herum:

































Ergebnis: Motor dreht rechts herum:


Zweite Möglichkeit wäre, die Pins des Stellmotors im Stecker zu vertauschen. Das wäre das blau/weiss und das blau/rot.