Da ich jetzt in einigen Autos eine Zündschlossbeleuchtung gesehen habe (Carina, Supra, Mazda, Honda Prelude)
wollte ich das gerne nachbauen, da ich dies ein schönes Detail finde (Auch wenn’s ja eigentlich in Zeiten der
Innenlichtverzögerung praktisch sinnlos ist ;-)

Die Idee, es vom Carina oder der Supra zu übernehmen, kann man im Prinzip knicken, da es eigene relativ große
Einheiten sind, die man nicht mal eben passend machen kann.

Ich schaute mir den Platz hinter der Verkleidung rund ums Zündschloss der Celica an und sah, das es platzmäßig möglich war,
dort etwas hineinzubauen. Auch hatte man einen kleinen Spalt in der Verkleidung rund um das Zündschloss, damit dort das Licht durchleuchten kann.

Hier rum konnte man etwas machen:


Auf der Suche nach Leuchtkabel, die es massenweise gibt, schreckte mich die zu große Vorschaltelektronik ab. Und die
Farbe Amber gab es sowieso gar nicht. Meine nächste Idee war, einen dünnen PVC Schlauch zu nehmen, diesen zu mattieren und den dort herum zu legen,
quasi als Lichtleiter für eine LED/Lampe. Das scheiterte am Platz, man hätte die Verkleidung nicht mehr passend
draufbekommen, da der Schlauch mit seinen 3mm Durchmessern einfach zu dick war.

Ein Plexiglasstab, den man hätte rundfönen können, viel also aufgrund der Dicke auch flach.

Daher kam ich zu dem Schluss, einen Plexiglasring anzufertigen. Dieser ist flach, passt also so um das Zündschloss,
das die Verkleidung noch genau passt und man kann ihn breit genug machen, um genug Leuchtfläche zu haben.

Nun habe ich angefangen zu messen.
Der Ring muss innen einen Durchmesser von 36mm haben, um perfekt um das Zündschloss zu passen. Aussendurchmesser ist
gar nicht so wichtig, da man nach aussen hin einigermaßen Platz hat. Da habe ich ein Maß von 47mm gewählt.

Ich habe mir eine kleine Plexiglasscheibe in 2mm dicke aus dem Baumarkt geholt und habe nun auf die Bohrmaschine
Lochkreissägen im Maß 32mm und 45mm gewählt. (Durch die Schwingungen werden die Löcher nämlich eh meist etwas grösser,
daher habe ich hier etwas kleiner angesetzt, denn nachfeilen, wenn das Loch zu klein ist, kann man immer noch):





Dann die Bohrmaschine samt beiden Aufsätzen angesetzt und angefangen den Ring auszubohren (Ich brauchte einige
Probebohrungen, bis das hingehauen hat):


Als es dann endlich geklappt hat, lag der Ring noch roh in der Scheibe:


Dort rausgeholt und von den gröbsten Sägeresten entfernt, sieht der Rohling dann so aus:




Da das Loch aber mit ca. 34mm noch zu klein für das 36mm Zündschloss war, musste ich den
Dremel ansetzen, um das Loch auf 36mm zu erweitern:


Dann immer wieder am Zündschloss probe gehalten und langsam nachgefeilt:


Als er dann endlich das richtige Maß hatte, habe ich angefangen, ihn matt zu schleifen und zu entgraten.


Noch nicht ganz fertig sah das dann so aus (noch nicht zu Ende geschliffen):


Fertig geschliffen sah er dann so aus:


Nun folgte die Wahl der Beleuchtungsart. Aufgrund der SEHR engen Platzverhältnisse, vielen konventionelle LEDs oder
Lämpchen aus. Ich musste SMDs benutzen.

Ich habe mir zwei Bauformen bestellt. Einmal die 0402 und die 0603. Da diese SMDs extrem winzig sind, habe ich
bereits fertig verdrahtete SMDs bestellt, um mir das extreme löten an diesen kleinen Bauteilen zu ersparen.
Die Abmessungen (LxBxH) der 0402 SMDs sind ca.: 1,0mm x 0,50mm x 0,45mm.
Bei den 0603 sind es ca.: 1,6mm x 0,80mm x 0,60mm.

Ich habe mich letztendlich für die grösseren 0603er entschieden.

Hier mal der Grössenvergleich zu einem Streichholzkopf:


Ich entschied, 4 SMDs in Reihenschaltung einzubauen (ein 470 Ohm Widerstand versorgt 2 SMDs in Reihe).


Damit die SMDs nicht über die Fläche des Ringes ragten, habe ich kleine Einkerbungen für die SMDs ausgefräst.
Somit schliessen die SMDs bündig mit der Ringoberfläche ab.


Die SMDs habe ich mit Sekundenkleber in die Einkerbungen geklebt und anschliessend nach dem Reihenschaltungsprinzip
verkabelt. Die SMDs habe ich absichtlich so weit wie möglich an den Rand platziert, damit man nachher die
Lichtquelle nicht sehen kann. (Denn es soll ja alles indirekt leuchten)

http://fs2.directupload.net/images/user/150213/86zqe33l.jpg

Probeleuchten lassen:


Und danach einfach eingebaut. Die Kabel ordentlich verlegt und mit Schrumpfschlauch alles zusammengefasst.
Ich habe diese Beleuchtung an die Innenraumbeleuchtung mit angeschlossen. Sprich sie leuchtet, wenn die Tür geöffnet
wird bzw. auch wenn per Funk geöffnet wird.

Hier nun ein paar Bilder vom eingebauten Zustand:






Von aussen nichts zu sehen.


An alle, die auch solche Detailbeleuchtungsfetischisten wie ich sind: Viel Spass beim basteln! :D




2015 - Einbau der neuen RAV4 Zündschlossbeleuchtung - originalgetreu!