Ich habe über Weihnachten mal angefangen, die originale Toyota TVSS IV-S Alarmanlage einzubauen, die man auch original zum Celica damals bestellen konnte!

Ich habe sehr viele Fotos gemacht, daher also nichts für Mobiltelefone oder Modems! :D

Im Prinzip ist der Einbau sehr einfach, da wirklich fast alles mit Adaptern läuft, die zwischen die Stecker geklemmt werden. Natürlich sind gewisse elektronische und messtechnische Grundkenntnisse immer von Vorteil.

Das ist der TVSS Kabelbaum:


Das Haupt ECU sitzt original an der Fahrerseite links hinter dem Armaturenbrett in Höhe Hauptkabelbaum:


Als erstes steckt man den Adapter für das Blinkerrelais zwischen:




Weiter gehts unter die Lenksäule an die Hupensteuerung, dem schwarzen Stecker. Der Stecker wird abgezogen und die eine Leitung aus dem Stecker ausgeclipst:


Denn am TVSS Kabelbaum hängt bereits eine andere Einzelleitung mit der selben Farbe, die an die gleiche Position im Stecker eingeclipst wird:


Die alte originale Einzelleitung wird in einen mitgelieferten weissen Einzelstecker geclipst und mit dem passenden Gegenstecker des TVSS Kabelbaums verbunden. Der schwarze Stecker mit der ausgetauschten Leitung wird wieder an die Lenksäule gesteckt:




Jetzt geht es an den Stecker zur Schlüsselentsperrwarnung:


Dort wird auch nur ein Adapter zwischengesteckt:


Jetzt sucht man den Stecker, den bereits alle Celicas vorgerüstet haben!
Und zwar den Sirenenstecker, er befindet sich am Kabelbaum, der zur Mittelkonsole runterläuft. Dieser wird in den passenden Gegenstecker des TVSS Kabelbaums eingesteckt:


Nun wird ein Stecker am Sicherungskasten abgezogen:


...und mit dem passenden Adapter versehen:


Dann werden die beiden Stecker des Body ECUs abgezogen:


An den unteren kommt ein Adapter:


Der obere Stecker muss entriegelt werden:


Denn hier sieht man nun drei Leerplätze:


Am TVSS Kabelbaum befinden sich nämlich drei Einzelleitungen, die hier nun eingeclipst werden. Eine rote, eine blaue, eine gelbe:


Dann wird die Verriegelung wieder verschlossen und der Stecker wieder eingesteckt, hier nun mit den drei Extra Leitungen:


Nun zum Bewegungsmelder, der in der Nähe der Mittelkonsole unter den Becherhaltern montiert wird:


Eine Einzelleitung vom TVSS Kabelbaum muss noch in den Stecker am Bewegungsmelder eingeclipst werden:




Nun kann man schon den Statusmonitor und das Glasbruchmikrofon anschliessen:




Denn nun schliesst man den Glasbruchsensor an:


Montiert habe ich ihn dort, wo man ihn notfalls nochmal zum einstellen erreichen kann. Hinter dem A-Brett an der Querstrebe:


Im Innenraum ist man nun soweit fertig. Jetzt wird die Sirene montiert:


Hinter der Radhausverkleidung vorne rechts in Höhe der Nebler befindet sich auch wieder ein bereits vorgerüsteter Stecker, der mit einer Kappe verschlossen ist:




Dort kommt der Sirenenkabelbaum dran (wahlweise mit oder ohne Haubensensor, den man auch noch montieren könnte. Dann gibt es Alarm, wenn die Haube geöffnet wird):


Die Sirene selber wird an den beiden Gewinden festgeschraubt:


Die Sirene besitzt übrigens ein Akkupack, das beim abklemmen der Batterie aktiv wird bzw. bei Unterspannung:


Im Prinzip war es das auch schon mit dem Einbau!
Aber da ich natürlich wieder etwas individualisieren muss, geht es noch einen Schritt weiter:

Jeder kennt ja die Leuchte für die Wegfahrsperre:


Das Problem ist, das an diese Stelle normalerweise der Statusmonitor der Alarmanlage und das Glasbruchmikrofon kommt:


Allerdings möchte ich nicht auf die WFS Leuchte verzichten und einen Schalter Leerplatz für den Alarmmonitor habe ich nicht mehr frei. Dieser ist aber wichtig für Einstellarbeiten und Kontrolle über die Scharfstellung:

Also versetze ich die Alarm-Status Leuchte EINZELN kurzerhand woanders hin. Da ich sie aber nicht einfach irgendwo in das Cockpit setzen möchte, da das "billig" und nach "Bastellösung" aussieht, wird sie kurzerhand in die Uhr eingebettet!

Und zwar folgendermaßen:

Die Uhr hat rechts neben der Beifahrergurtwarnung noch einen Platz frei.
Damit man auch einigermaßen erahnen kann, das es sich bei der Leuchte um einen Sicherheitsindikator handelt, habe ich mir noch eine Tachoscheibe von einem Golf 4 besorgt und das WFS Symbol ausgeschnitten:


] Das Symbol wird nun neben das Gurtwarnsymbol gesetzt. Sieht aus, wie original:




Dahinter hat die Uhr bereits eine Aussparung im Gehäuse, als wenn dort wirklich mal was hin sollte:


Die Platine wird an der Stelle nun für die LED aufgebohrt:




Und die LED der Statusanzeige hineingesetzt:




Und schon hat man die Statusanzeige für die Alarmanlage als Kontrollmonitor, perfekt eingebettet in der Uhr:


Das Glasbruchmikro kann nun an den Platz der WFS Leuchte. Die Elektronik der WFS Leuchte kommt nun noch an die Leuchte der "TOYOTA SECURITY" Blende, und schon hat man die WFS Leuchte am gleichen Platz wie vorher.
Hier noch zwei kurze Testvideos der TVSS Anlage. Die Sirene lief zu dem Zeitpunkt noch nicht.
Hier Bewegungsmelder Auslösung:


Und hier Auslösung über Glasbruchsensor (hier ohne akustischen Alarm):



Dann habe ich noch die Ansteuerung der originalen TVSS Alarmanlage modifiziert.
Und zwar möchte ich auch ab und an mal die Alarmanlage abschalten können.
Denn normalerweise wird sie immer scharf gestellt, wenn man den Wagen per Funk abschließt.

Ich muss also die Leitung zum Alarm ECU, die die Info zum scharf schalten beim abschließen bekommt, mit einem Schalter
unterbrechen.

Da aber natürlich Schalter „jeder einbauen kann“, musste ich natürlich etwas Spezielles daraus machen. Ich besorgte mir
einen Taster aus einem neueren VW Touran in Taxi und Notarzt Ausführung, der die Aufschrift „Alarm“ trägt:


Noch dazu einen Lichttaster für mein US Standlicht.

Da es keine Toyota Schalter sind, möchte ich nicht, dass man sie im Auto sieht und habe sie versteckt im Aschenbecher
untergebracht. Natürlich habe ich sie auf Amber Tastenbeleuchtung umgebaut!




Kompliziert wird es nun bei der Ansteuerung der Taster. Denn ein Taster, wie der Name schon sagt, Tastet nur und rastet
nicht ein. Man muss also eine Schaltelektronik hinter diese Taster bauen. Ein normales Arbeitskontaktrelais schied dabei
aus, weil es in einem Schaltzustand dauerhaft angezogen wäre und Strom verbrauchen würde.

Ich habe daher ein bistabiles Relais von VW genommen (ein zweites für den Taster des US-Standlichts):


Der Vorteil bei dieser Art von Relais ist der, das dieses Relais beim ersten Schaltimpuls in eine Richtung fällt und
dort solange liegen bleibt, bis man wieder einen Schaltimpuls sendet; dann lässt das Relais seinen Kontakthebel auf
die andere Seite fallen. An den einen Ausgang kommt also nun meine Leitung die ich unterbrechen möchte, und an den
anderen Ausgang des Relais…einfach nichts, dieser bleibt ja leer.

Je nach Anschluss an das Relais ist der Weg zum Alarm ECU frei und empfängt mein Abschließ Signal der FFB – sie
schaltet scharf. Wenn ich vorher aber den Taster betätige, ist der Weg zum Alarm ECU unterbrochen und das Alarm
ECU bekommt nicht mit, das ich ZU gefunkt habe -> die Alarmanlage schaltet sich nicht scharf! Drücke ich den
Taster wieder, ist der Weg wieder frei und beim nächsten ZU funken stellt sie sich wieder scharf.
Das Relais ist bei VW eigentlich ein Umschaltrelais zwischen Abblendlicht und Fernlicht!

Das hier ist übrigens nur die Verkabelung für die Relaissteuerung für das US-Standlicht und die Alarmanlagenabschaltung:




Hier noch mal die Aschenbecherkonsole „mit Schwanz“: